Unser anderes Deutschland

Warum Grundgesetze mitnehmen?

Am Tag des Höckeschen "Trauermarsches" in Chemnitz (1.9.2018) stellte das Kulturbündnis "Hand in Hand" auf der Marschroute der vereinigten Antidemokraten (Pro Chemnitz - AfD ) zwei Reihen kleiner Grundgesetze quer über die Marschroute der Demokratiefeinde (Bahnhofsstraße).

Diese Idee sollte auch am 22.9.2018 anlässlich des Zwickauer Protests gegen die Demonstration der fremdenfeindlichen Bürger-Offensive Deutschland (BOD) umgesetzt werden. Die Anmeldung dieser Kunstaktion wurde von der Versammlungsbehörde ohne Angabe von Gründen abgelehnt. Ebenso der Kontakt mit Jürgen Kasek, der uns daraufhin dazu inspirierte, allen Anwesenden ein Grundgesetz in die Hand zu drücken, welches den Teilnehmern der BOD-Demonstration entgegengehalten wurde. Die Reaktionen dieser war natürlich symbolhaft: Stinkefinger und Pöpeleien wanderten in Richtung der Gegendemonstranten und damit auch der Verfassung unseres Landes. Aber auch beschämte Blicke waren zu beobachten.

Wir hoffen nun, dass am 21. Oktober in Dresden viele Gegendemonstrierende ein Grundgesetz dabeihaben und ein machtvolles Bild nach draußen senden.